CONSTANTIN DER NINJA

Constantin, fünf Jahre alt aus Erlangen, war Anfang 2023 noch mit seiner Familie im Skiurlaub. Kurz darauf ergab die Überprüfung einiger neurologischer Auffälligkeiten die Diagnose DIPG.
Der kleine Mann liebt es, Lego zu bauen, stundenlang kann er sich damit beschäftigen und sich so von den Strapazen, die er mitunter erleiden muss, ablenken. Jedes neue Geschenk löst in ihm unendliche Freude aus und für seine Eltern ist es eben diese Freude, die sie ihrem Kind bis zum Schluss ermöglichen möchten.

In Gedenken an Berat-Cem

Ausgerechnet als der damals 10-jährige Berat-Cem im Januar 2022 mit seiner Mutter Familienangehörige in der Türkei besuchte, zeigten sich ganz plötzlich die ersten Symptome. Es begann mit motorischen Ausfallerscheinungen, die seine Mutter dazu veranlassten, ihn direkt ins Krankenhaus zu bringen. Die Diagnostik und Behandlung in der Türkei waren schwierig. Obwohl ein MRT ein Tumor entdeckt wurde und es auch einen Pathologiebefund gab, behielt das Krankenhaus den Jungen in seinem schlechten Zustand nicht, die Familie musste im Hotel unterkommen.

ADRIAN, DER KLEINE WASSERMANN

Adrians Leidensweg begann bereits am Tag seiner Geburt. Aufgrund der Erkrankung der Mutter musste bereits in der 37. Schwangerschaftswoche ein Kaiserschnitt durchgeführt werden – Adrian war nur 47 cm groß und wog gerade mal 2.360 g. Er atmete zunächst nicht selbständig, musste sofort auf die Intensivstation, noch in derselben Nacht setzte sein Herz zwischenzeitlich aus.

JASPER – EIN TAPFERER KÄMPFER

Jasper, 10 Jahre alt, aus Lübeck, ist ein großes Wunder.
Bereits seit fünf Jahren lebt er nun schon mit DIPG und gehört damit zu dem 1 % der Betroffenen, die so lange überleben. Er ist ein fröhlicher, aufgeweckter Junge, der seine Zeit am liebsten an jedem sonnigen Tag in seinem Schrebergarten verbringt.

KIRA

Kira, drei Jahre alt, kommt aus Essen. Was mit einem Schielen begann, ist heute ein Kampf ums Überleben – das junge Mädchen leidet an DIPG. Zunächst wurde ihre Symptome als nicht weiter tragisch eingestuft, Ärzte erklärten Sie für gesund. Doch nicht nur das Schielen, die einseitigen Kopfschmerzen und die Müdigkeit, insbesondere die langsamere Entwicklung, die Kira im Vergleich zu ihrem Zwillingsbruder zeigte. Oft zeigte sie sich tollpatschig, hatte Gleichgewichtsprobleme und stolperte über Ihre eigenen Füße.

In Gedenken an Milan

Milan war drei Jahre alt, als bei ihm im Mai 2021 DIPG diagnostiziert wurde.
Es begann eine schwere Zeit für ihn und seine Familie. Krankenhausaufenthalte mit Bestrahlung, Spritzen, Chemotherapie, Shunt-Legung. Schließlich die Entlassung und die Aussage, nichts mehr für ihn tun zu können.

Suche